Harry's Seite wurde
Counter
mal besucht.


Info-Board:

 


Harry's Gästebuch


Weitere Infos auf Facebook

Willkommen auf Harry's Homepage

Hier finden Sie Informationen über einen der größten Justizirrtümer in der deutschen Geschichte. Sie erfahren viel über das Versagen von Polizei und Justiz, über schlampiges Arbeiten und Festhalten an vorgefassten Meinungen. Aber auch über die Suche nach der Wahrheit, dem Kampf nach Gerechtigkeit, einer großen Hilfsbereitschaft und Unterstützung durch die Bevölkerung und Freundschaft.

 

Brief an Justizminister Rainer Stickelberger

09.07.2015: "Das Leiden des Justizopfers W. oder wie viel Schäbigkeit verträgt der Rechtsstaat" (Rechtsanwalt Ulrich Sauer, Karlsruhe)

Aktuelle Pressemeldungen

26.02.2016

"Angebot ist lächerlich"

(Pforzheimer Kurier)

10.07.2015

"Harry Wörz kämpft weiter um Entschädigung"

(Stuttgarter Zeitung)

16.06.2015

"Der Druck muss weg"

(SWR Landesschau)
 

"Heilung ist so nicht möglich"

(Pforzheimer Kurier)

09.06.2015

"Genug ist nicht genug"

(Pforzheimer Kurier)
 

"Teilerfolg für Harry Wörz"

(Pforzheimer Kurier)
 

"Ohnehin nicht mit Geld zu bezahlen"

(Pforzheimer Kurier)

 

 

 

 

 


 

Diese Homepage hatten wir erstellt, um der Presse und den Bürgern ständig aktuelle Daten über den Prozess bzw. die Prozesse liefern zu können. Nachdem nach vielen Jahren endlich ein Freispruch bestätigt wurde, soll diese Homepage vor allem als Informationsquelle dienen.

 

Hier finden sich Auszüge aus Akten, die Revisionsschrift, Teile der verschiedenen Urteile, Berichte aus der Presse, Protokolle des Schmerzensgeldprozesses und, und, und...

 

Schauen Sie sich doch bitte auf Harry's Homepage um, damit Sie einen Eindruck bekommen, warum wir so lange für Harry gekämpft haben. Sie werden schnell herausfinden, daß es sich nicht um einen "blinden Freundschaftsdienst" handelte, sondern daß Harry aufgrund der Aktenlage, den Fakten und nach dem abschließenden Urteil wirklich unschuldig ist.

 

Übrigens: Das gesammelte und gespendete Geld kam und kommt zu 100% bei Harry an, um ihn und seine Familie zu unterstützen.

 



Eine kurze Zusammenfassung

Es gibt 3 Opfer:

  • Andrea, Harrys Ex-Frau, die seit der Tat ein Pflegefall ist, nicht reden und sich nicht mitteilen kann.
  • Kai, Harrys Sohn, der bei Andrea's Eltern aufgewachsen ist, mittlerweile volljährig ist, und seinen Vater seit Dezember 2004 nicht gesehen hat.
  • Harry, der über 4 Jahre in Haft war und auch seit der Haftunterbrechung nicht miterleben kann, wie sein Sohn heranwächst.

 

Auffällig sind die vielen Fahndungsfehler und Ungereimtheiten der Polizei.
Das Opfer, der Vater des Opfers (stand unter Verdacht), der Geliebte des Opfers (stand ebenfalls unter Verdacht) und die ermittelnden Beamten gehörten zu ein und demselben Revier hier in Pforzheim. Kollegen ermittelten gegen Kollegen, die sich teilweise schon Jahrzehnte kannten. Nur Harry Wörz war kein Polizeibeamter...

 

Am 16. Januar 1998 wurde Harry Wörz, wegen versuchten Totschlags an seiner damaligen Ehefrau, nach einem nur 4 Tage dauernden reinen Indizienprozess im Schwurgericht Karlsruhe, zu 11 Jahren Haft verurteilt.
Im Oktober 1999 begann der Zivilprozeß, in dem die Eltern des Opfers, Harry Wörz auf 300.000 DM Schmerzensgeld verklagten. Die Klage wurde abgewiesen, und Harry erhielt nun endlich, am 6. April 2001 den lang ersehnten "Freispruch"!

Harry Wörz ließ freiwillig einen Lügendetektortest, durch Prof. Dr. Udo Undeutsch durchführen. Er bestand ihn mit der höchstmöglichen Punktzahl und das Gutachten endete mit dem Satz: "Harry Wörz ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht der Täter jener grauenvollen Tat". Alle Indizien des Strafprozesses, sogar das DNA-Gutachten, konnten dem Zivilprozeß nicht standhalten. Am Montag, den 01. Oktober 2001, wurde uns die Entscheidung des Landgerichts Mannheim mitgeteilt: die Wiederaufnahme des Verfahrens wurde abgelehnt!

Auf Grund einer von uns eingereichten Beschwerde vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe kam es zu folgendem Ergebnis: am Freitag, dem 30. November 2001, hat das OLG entschieden, Harry Wörz eine Haftunterbrechung zu genehmigen, bis das Landgericht Mannheim entscheidet, ob er eine Wiederaufnahme seines Verfahrens bekommt.
Harry wurde am späten Nachmittag von Freunden, Familie und Presse vor der JVA Heimsheim in "Freiheit" empfangen. Der Kampf um die Gerechtigkeit ging jedoch weiter, denn wir wollten nicht zur Ruhe kommen, bis Harry Wörz einen Freispruch bekommt und von der Deutschen Justiz rehabilitiert wird!

Am 08. Oktober 2004 hat das OLG Karlsruhe die Durchführung einer neuen Hauptverhandlung angeordnet. Diese begann am 30.Mai 2005. Am 06. Oktober 2005 hat das Landgericht Mannheim sein Urteil verkündet: FREISPRUCH!

Danach hatte jedoch der BGH entschieden, dass der Fall erneut verhandelt werden muss! Am 22. April 2009 begann die neue Verhandlung am LG Mannheim. Und sie endete wiederum sehr gut, denn das Urteil lautete wiederum FREISPRUCH und es wurde vom Gericht ein anderer Verdächtiger benannt! Das war nun wahrhaftig ein Grund zur Freude! Aber die Nebenklage hatte aus unerfindlichen Gründen angekündigt, einen Revisionsantrag stellen zu wollen...

Erst am 15. Dezember 2010 hat der BGH die Revision abgelehnt und damit den Freispruch Harrys endgültig bestätigt!

 

Die Akten sind noch nicht geschlossen, aber aktiv ermittelt wird leider auch nicht! Beachten Sie die Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe.

 


 

Danke

Ich möchte mich bei allen Menschen bedanken, die sich in den letzten Jahren für mein Schicksal interessiert haben. Ich möchte ihnen allen ans Herz legen, weiterhin diese Homepage zu besuchen und die Seite weiter zu empfehlen, da der Kampf um Gerechtigkeit noch lange nicht beendet ist. Ich denke oft an meine Ex-Frau Andrea und wünsche mir, sie eines Tages besuchen zu dürfen! Ein besonders großer Wunsch ist es, wieder Kontakt zu meinem Sohn zu haben. Ich hoffe, der wahre Täter wird gefunden und verurteilt!

Wir möchten unsere Mitmenschen darauf aufmerksam machen, dass unser Rechtssystem nicht vollkommen ist, denn die Gesetze werden von Menschen gemacht, und Menschen machen Fehler! Doch aus Fehlern kann man lernen! Wenn nur ein Mensch in Zukunft vor dem Schicksal "unschuldig verurteilt" durch diese Homepage verschont wird, hat sich das Engagement meiner Freunde bezahlt gemacht! Jeder kann einen Beitrag leisten: Stehen sie Freunden und Nachbarn bei, denen Unrecht widerfährt! Denn Zusammenhalt gibt Stärke und macht das Leben lebenswert!

Hiermit möchte ich mich auch bei meinen Freunden bedanken, die über all die vielen Jahre an mich geglaubt haben und für mich da waren, die immer noch an mich glauben und immer noch für mich da sind! Ohne euch wäre es nie soweit gekommen!

Danke

Harry Wörz

Dankschreiben